Arantzazu, die Wiege der zeitgenössischen baskischen Kunst

Arantzazu, die Wiege der zeitgenössischen baskischen Kunst

Mitten aus der Natur erhebt sich die Wallfahrtsstätte von Arantzazu, ein herrliches Beispiel für die Kunst der baskischen Avantgarde.

Hier treffen sich die Stile von Jorge Oteiza, Eduardo Chillida u. a. Die gesamte Besichtigung dauert ca. 45 Minuten und beginnt im Interpretationszentrum mit einer 10-minütigen Videodokumentation. Im Anschluss, eine Besichtigung der Basilika aus dem 20. Jahrhundert mit Erläuterungen zum Baustil, zur Geschichte des Ortes und den Werken der Künstler.

Zum Abschluss kann man in der Krypta die Wandmalereien von Basterretxea bewundern und ein Retabel von Lucio Muñoz aus bunt bemaltem Holz mit einer Fläche von 600 m2. Arantzazu ist auch eine wichtige Station auf dem Ignatius-Weg (GR-120), den der Hl. Igantius von Loiola 1522 von Loiola bis nach Manresa zurücklegte.